Sie sind hier: Leben in Lichtenfels > Aktuelles

Aktuelles


16.11.2017 Volkstrauertag am 19.11.2017

Die Gottesdienste zum Volkstrauertag finden am Sonntag, 19. November 2017 in der Kirche mit anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal statt.
Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.

Dalwigksthal 09:30 Uhr
Fürstenberg 11:00 Uhr
Goddelsheim 10:00 Uhr
Immighausen 10:00 Uhr
Münden 11:00 Uhr
Neukirchen 09:30 Uhr
Rhadern 09:00 Uhr
Sachsenberg 11:00 Uhr

 

 




07.11.2017 Sperrung der K 48 Sachsenberg - Neukirchen

Die Sperrung wegen Straßenerneuerungsarbeiten zwischen Sachsenberg - Neukirchen wurde bis zum 24. 11. 2017 verlängert.




07.11.2017 Biotonne

Wegen Frostgefahr sollten Sie die Biotonne mit Zeitungspapier und Eierkartons

auslegen. Dann frieren die Abfälle nicht am Boden fest. Bei Eis- und Schneeglätte die

Tonnen zur Abfuhr so bereitstellen, dass das Fahrzeug sie erreichen und abfahren

kann, evtl. zur nächst erreichbaren Straße bei steilen Zufahrten.




07.11.2017 Volkstrauertag mit Kranzniederlegung

Der diesjährige Volkstrauertag fällt auf den 19. November.

In allen Lichtenfelser Stadtteilen finden Gottesdienste mit anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal teil:

9:30   Uhr Kirche Dalwigksthal                    11:00 Uhr Fürstenberg

10:00 Uhr Goddelsheim                              10:00 Uhr Immighausen

11:00 Uhr Münden                                        9:30 Uhr Neukirchen

9:00   Uhr Rhadern                                      11:00 Uhr Sachsenberg Ev. Kirche

Die Bevölkerung ist zur Teilnahme herzlich eingeladen.




01.11.2017 Veranstaltungskalender 2018

Einzelne Termine für den Veranstaltungskalender Lichtenfels können noch bis

20. November  bei der Stadtverwaltung (Ursula Radke 05636/979716) oder

ursula.radke@stadt-lichtenfels.de

gemeldet werden.

Bitte Datum, Uhrzeit, Veranstaltung, Veranstalter  und Ort und Räumlichkeit angeben




01.11.2017 Sitzungen der Stadt Lichtenfels

Amtliche Bekanntmachung

 

11. öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) am Mittwoch, 1. Nov. 2017

10. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Agrar, Bauen, Energie und Umwelt (ABEU) am

Mittwoch, dem 1. Nov. 2017, 18:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses

12. öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am Dienstag, dem 7. Nov. 2017,

19:30 in der Mehrzweckhalle Goddelsheim (Sportlerheim)

Tagesordnung

1. Wirtschaftsplan 2018 für den Stadtwald Lichtenfels

2. Änderung der Hundesteuersatzung in Bezug auf gefährliche Hunde

3. Verschiedenes

gez. Göge,   gez. Schnatz,  gez. Göckel

Vorlagen zu einzelnen Punkte können bei Frau Kesting 05636/97970 angefordert werden.

 




02.10.2017 Seniorennachmittag am 29.09.2017 in Münden

Fast 250 Senioren waren der Einladung zum 16. Seniorennachmittag der Stadt Lichtenfels in die Festhalle Münden gefolgt.

Bürgermeister Uwe Steuber begrüßte die Seniorinnen und Senioren und berichtet über allgemeine Entwicklungen im Stadtgebiet, insbesondere über die Dorferneuerung Goddelsheim, die Umsetzung der anstehenden Maßnahmen aus dem Kommunalen Investitionsprogramm ( KIP) in Fürstenberg, Sachsenberg, Dalwigksthal und Goddelsheim. Auch schlägt der Bürgermeister vor, dass sich die Stadt Lichtenfels nach dem Auslaufen der Dorferneuerung in Goddelsheim für das IKEK bewirbt um das gesamte Stadtgebiet Lichtenfels dann in die Dorferneuerung zu bekommen.
Weiterhin dankte er den Seniorinnen und Senioren für die in dem vergangenen Jahrzehnte geleistete Arbeit für die Stadt Lichtenfels, da nicht wenige der Anwesenden in den verschiedensten Ehrenämtern tätig waren. Nur durch diese kontinuierliche aktive Begleitung des Stadtgeschehens, konnte sich in den einzelnen Ortschaften so gute Infrastruktur entwickeln.
Steuber dankte auch dem städtischen Bauhof für die Vorbereitung, besonders aber Frau Ursula Radke von der Stadtverwaltung, die in alt bewährter Art und Weise die Vorbereitungen getroffen hat.
Ein dickes Lob ging zudem an die Bürgerinnen und Bürger aus Neukirchen.
Alle Vereine waren auf den Beinen um den Nachmittag vorzubereiten. Die selbstgebackenen Torten und Kuchen wurden dann auch zurecht von den Besuchern bestaunt und genossen.
Ortsvorsteher Richard Hast und die Bürger aus Neukirchen übernahmen die Unterhaltung und die Bewirtung der Gäste aufs Beste. Frank Isken führte durch das Programm und als Ortsdiener leistete Maik Weishaupt hervorragende Dienste. Er sorgte dann auch immer wieder für Ruhe im prächtig geschmückten Saal.
Der Neukirchener Kneipesel, der sonst nur Weihnachten auftritt, überraschte durch lautes Gebimmel und Ausfallschritte und sorgt für manchen Lacher.
Die Jüngsten des Dorfes „Die kleiner Zwerge“ erfreuten mit ihren lustigen Liedern.
Die Dorflerchen, ein Chor von neun Frauen, begeisterte mit Liedern wie „Wie wahre Freundschaft“ und „Als Freunde kamen wir“.
Der Männergesangverein -Neukirchen /Sachsenberg und der  vielstimmige und  Musikverein .mit schwungvoller Polka fand groß Anklang mit ihren musikalischen Beiträgen. Die vielen musikalischen Beiträge hätten schon für ein Konzert ausgereicht.  Pfarrer Graß aus
Sachsenberg hielt eine Andacht zum Thema Ernte Dank.
Die Gäste machten sich angeregt auf den Heimweg  und versprachen im nächsten Jahr wiederzukommen.  Für das nächste Jahr sucht die Stadt noch einen Ausrichter. Interessierte Ortschaften können sich gerne melden.
 
Geehrt wurden die ältesten Teilnehmer mit Blumen und einem Präsent
 
Fritz Vesper (94) , Münden                   Willi Stracke (94), Goddelsheim                       Walter Valentin (92),Sachsenberg
 
Marie-Luise Huhn (94) Goddelsheim   Johanna Brandt (93) Neukirchen                Johanna Bröhland (93) Rhadern




24.09.2017 Bundestagswahl 2017: Die Ergebnisse finden Sie hier

www.stadt-lichtenfels.de/index.php




08.09.2017 Vollsperrung der K 48 zwischen Neukirchen und Sachsenberg

Wegen Straßenbauarbeiten (Deckenerneuerung) ist die Kreisstraße 48 zwischen Neukirchen und Sachsenberg in der Zeit vom 25.09.2017 bis zum 03.11.2017 gesperrt. Die ausgeschilderte Umleitung führt über die Lichtenfelser Ortsteile Dalwigksthal und Münden.




04.09.2017 10 Jahre Kommunaler ServiceVerbund Eisenberg

10 Jahre gemeinsam für die Region

Vor zehn Jahren haben die Städte und Gemeinden des Kommunalen ServiceVerbund Eisenberg die Verwaltungsvereinbarung für die interkommunale Zusammenarbeit unterzeichnet. In einer kleinen Feierstunde in Goldhausen, am Fuße des geografischen Mittelpunktes Eisenberg, hielten die Bürgermeister und Vertreter der Städte und Gemeinden Rückblick, zogen eine Zwischenbilanz und wagten einen Ausblick.

Der Geschäftsführer Ralf Buchloh betonte, es gehe bei der Zusammenarbeit immer darum, Prozesse zu optimieren und Kosten einzusparen. Entwicklungen wie die Einführung der Doppik, der demografische Wandel, eine Regelungsflut von Bund, Land und der EU sowie die Übertragung immer weiterer Aufgaben auf die Kommunen hätten in den letzten Jahren einen großen Veränderungsdruck auf die Gemeinden ausgeübt. Die interkommunale Zusammenarbeit erhalte trotz Personalersparnis wichtiges Fachwissen und ermögliche, dass der Service für den Bürger ausgebaut werde. Die Liste der erfolgreichen Kooperationsfelder zwischen den sieben Städten und Gemeinden sei sehr umfangreich, erklärte Herr Buchloh weiter.

Unter anderem werden Auszubildende teils gemeinsam ausgebildet, ein gemeinsamer Gewässerschutzbeauftragter ist ernannt, feuerwehrtechnische Geräte der Kommunen werden im Feuerwehrstützpunkt Korbach betreut. Lichtenfels und Vöhl teilen sich einen Bauamtsleiter. Diemelsee, Korbach und inzwischen auch Twistetal haben einen Standesamtsbezirk gebildet. Es gibt eine gemeinsame Kläranlage, und einen Ordnungsbehördenbezirk. Auch Materialbeschaffung und das touristische Marketing laufen interkommunal.

Der Verbund vertritt die Interessen von insgesamt rund 60.000 Menschen in der Region des Kommunalen ServiceVerbundes Eisenberg. Einige Projekte, beispielsweise die Schaffung eines gemeinsamen Standesamtsbezirkes, die Beschäftigung eines gemeinsamen Bauamtsleiters und die auf Bundes- und Landesebene ausgezeichnete Zusammenarbeit im Feuerwehrbereich, wurden in den letzten Jahren vom Land Hessen finanziell gefördert. Weiterhin erhielt der Verbund aufgrund der besonders breit aufgestellten Zusammenarbeit den Innovationspreis des Kompetenzzentrums IKZ Hessen.

Buchloh dankte den sieben Bürgermeistern für die vertrauensvolle und effektive Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Auch Bürgermeister Klaus Friedrich dankte für die gute Kooperation, seine besondere Anerkennung galt dabei Geschäftsführer Ralf Buchloh und dessen Vorgänger Heinz-Willi Müller.

Tomas Grosche, Bürgermeister in Medebach, bestätigte „ausnahmslos positive Erfahrungen“. Als einzige Kommune aus Nordrhein-Westfalen könne sich die Stadt Medebach zwar nicht immer an allen Projekten, beispielsweise am gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk Eisenberg, beteiligen, die Menge der gemeinsamen Schnittpunkte sei aber so hoch, dass die Zusammenarbeit auch über die Landesgrenze hinweg richtig und wichtig sei.




24.08.2017 Einschränkungen im Busverkehr in Lichtenfels

Insolvenzverfahren eines Buslinienbetreibers verursacht Einschränkungen im Busverkehr

Korbach, Lichtenfels, Vöhl, Frankenau, Frankenberg. Aufgrund eines laufenden vorläufigen Insolvenzverfahrens eines Busunternehmers kommt es aktuell in den vorgenannten Städten und Gemeinden zu Fahrtausfällen. Davon betroffen sind auch Schulverkehre.

Eine von der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH (EWF) und der Stadt Frankenberg gesetzte Übergangsfrist, in der neue Betreiber für die Linienverkehre gefunden werden sollen, kann von dem Unternehmen nicht eingehalten werden, da sich der überwiegende Teil der dort beschäftigten Busfahrer heute krank gemeldet hat. Das Unternehmen bemüht sich mit allen Mitteln um Ersatz, was jedoch bisher leider nicht gelungen ist. Auf den betroffenen Buslinien des Bündels 507 sowie des Stadtbusverkehrs stehen deshalb aktuell nicht alle Busse zur Verfügung und es ist mit starken Einschränkungen im Öffentlichen Personennahverkehr in Frankenberg, Frankenau, Vöhl, Lichtenfels und Korbach zu rechnen. Betroffen sind unter anderem die Schulen in Frankenberg, Korbach, Lichtenfels-Goddelsheim, Vöhl-Herzhausen sowie die Grundschulen in Frankenau, Korbach-Eppe, Lichtenfels-Sachsenberg und Vöhl.

Die EWF und die Stadt Frankenberg haben bereits Verfahren gestartet, damit andere Busunternehmen den Fahrbetrieb so schnell wie möglich übernehmen können. EWF und Stadt informieren darüber, ab wann die Buslinien wieder regulär ihren Betrieb aufnehmen können.

Abstimmungen mit den von den Ausfällen betroffenen Schulen erfolgen kurzfristig.

Für Fahrten zwischen Korbach und Frankenberg kann der Schienenersatzverkehr auf der Bahnlinie R42 genutzt werden. Nähere Information dazu erhalten Sie über das ServiceTelefon des NVV unter 0800-939-0800 (gebührenfrei). Darüber hinaus steht ein im Landkreis flächig vorgehaltener Verkehr mit AnrufSammelTaxen (AST) zur Verfügung. Nähere Informationen dazu erhalten sie unter www.anrufsammeltaxi.de; Tel. (05631)-5062088

 

Ganzjähriger Buslinienbetrieb ohne Schwerpunkt für den Schulbusverkehr:

Linie 502       Korbach – Goddelsheim – Neukirchen – Sachsenberg

Linie 504       Basdorf – Vöhl – Marienhagen – Dorfitter – Korbach

Linie 521       Frankenau – Schmittlotheim – Herzhausen

Saisonale Buslinien (01.04. bis 31.10.):

Linie 501.2    Viermünden – Ederbringhausen / Herzhausen – Asel Hohe Fahrt / Asel Süd (Rufbus, Anbindung Jugendburg Hessenstein sowie entlang des westlichen Teils des Ederseeufers mit den Bahnstationen in Viermünden, Ederbringhausen und Herzhausen)

Linie 503       Herzhausen – Vöhl – Waldeck – Hemfurth-Edersee

Linie 521       Frankenau – Schmittlotheim – Herzhausen (saisonale Zusatzleistungen an Samstagen und Sonntagen)

Zusätzliche Buslinien an Schultagen:

Folgende Buslinien sind nur an Schultagen unterwegs, schwerpunktmäßig zur Anbindung der Schulstandorte vor allem in Frankenberg (Grund-, Mittel- und Oberstufenschulen), Korbach (Mittel- und Oberstufenschulen), darüber hinaus in Lichtenfels-Goddelsheim und Vöhl-Herzhausen (Grund- und Mittelstufenschulen). Des Weiteren werden die Grundschulen in Frankenau, Korbach-Eppe, Lichtenfels-Sachsenberg und Vöhl bedient.

Linie 501       Korbach – Herzhausen – Frankenberg (ergänzendes Angebot zur Bahnlinie R42 zwischen Frankenberg und Korbach)

Linie 501.1    Korbach / Ederbringhausen – Herzhausen

Linie 502.1    Frankenberg – Schreufa – Viermünden

Linie 502.2    Frankenberg – Buchenberg – Fürstenberg – Dorfitter – Korbach

Linie 502.3    Eppe – Nieder-Schleidern – Goldhausen / Medebach / Fürstenberg – Goddelsheim

Linie 504.1    Marienhagen – Obernburg – Basdorf – Vöhl – Herzhausen

 

Pressemitteilung der EWF GmbH




29.06.2017 Notfalldosen aus dem Kühlschrank

Im Notfall werden wichtige Informationen für den Arzt bzw. den Rettungsdienst benötigt.
Oft ist es sehr schwierig an die Daten zu kommen.
Der Medikamentenplan und weitere Hinweise können in einer Notfalldose aufgehoben werden.
Die Notfalldose mit einem Aufkleber an der Kühlschranktür führt den Retter schnell zu lebensrettenden Hinweisen.

Notfalldosen erhalten Sie im Edeka-Markt Knipp, Lichtenfels-Goddelsheim, zum Preis von 2,00 €.




16.02.2017 Ehrenamts-Lotsen für Lichtenfels

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr nimmt die Stadt Lichtenfels auch in diesem Jahr wieder am Programm Engagement-Lotsen in Hessen teil. Bürgermeister Uwe Steuber hat auf seine Bewerbung hin jetzt aus der Hess. Staatskanzlei grünes Licht bekommen. Die Auftaktveranstaltung fand in den vergangenen Wochen in Frankfurt bei der Landesehrenamts-Agentur statt.

Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lichtenfels gefragt sich bei der Stadtverwaltung Lichtenfels, Frau Ursula Radke Tel. 05636 979716 zu melden. Jedermann, der Interesse hat, ist gefragt mitzuarbeiten. Ehrenamtslotsen sind Botschafter, Motivatoren im Ehrenamt der Kommune, die eigenverantwortlich und in Absprache mit der Kommune Projekte vor Ort entwickeln und andere Menschen zu freiwilligen Tätigkeiten motivieren.

In regionalen Schulungen, die am 12./13. Mai, 30.6./1.7. und 8./9.9.2017 stattfinden, wird das Zertifikat Ehrenamts-Lotse des Landes Hessen erworben. Für Lichtenfels sind 6 Plätze zur Schulung bereitgestellt. Eine Anmeldung sollte bis spätestens 11. März 2017 erfolgen. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Auch Anmeldungen aus der Gemeinde Vöhl sind in Absprache mit der Landesehrenamts-Agentur möglich. 

Weitere Informationen erteilt gerne die Stadt Lichtenfels bzw. die bereits ausgebildeten Ehrenamtslotsen der Stadt.  




16.01.2017 Mikrozensus 2017 - Europas größte Haushaltsbefragung

Das Hessische Statistische Landesamt teilt mit, dass auch im Jahr 2017 hessenweit etwa 60.000 Personen in rund 30.000 Haushalten im Rahmen des Mikrozensus befragt werden. Die Befragung erstreckt sich gleichmäßig über das ganze Jahr.

Im Auftrag des Hessischen Statistischen Landesamts befragen über 100 Interviewerinnen und Interviewer jeden Monat rund 2.500 Haushalte. Sie kündigen ihren Besuch einige Tage zuvor durch ein Anschreiben samt begleitendem Informationsmaterial bei den Haushalten an. Die Mitarbeiter können sich durch einen Ausweis des Hessischen Statistischen Landesamts legitimieren und sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet.

Um die Repräsentativität und die Aktualität der Mikrozensusergebnisse zu gewährleisten, hat der Gesetzgeber für einen Großteil der Fragen Auskunftspflicht vorgegeben. Auf freiwillig zu beantwortende Fragen wird besonders hingewiesen. Welche Haushalte in die Befragung einbezogen werden, entscheidet ein mathematisches Zufallsverfahren.

Was wird gefragt?
Im Wesentlichen werden im Mikrozensus persönliche Merkmale wie Alter, Familienstand, Staatsangehörigkeit, schulische und berufliche Bildung, Erwerbstätigkeit, Arbeitssuche oder Lebensunterhalt erhoben. Auf Basis des neuen Mikrozensusgesetzes werden 2017 zudem erstmals Informationen zur Kinderbetreuung und zu der im Haushalt vorwiegend gesprochenen Sprache gestellt. Die gewonnenen Angaben stellen für Politik, Wissenschaft und Medien, aber auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger, eine wichtige Informationsquelle dar.

Möglichkeiten zur Auskunftserteilung
Die einfachste und schnellste Art der Auskunftserteilung ist das persönliche Interview mit den Erhebungsbeauftragten. Die geschulten Erhebungsbeauftragten stehen bei der Beantwortung der Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Sollte aus terminlichen oder anderen Gründen eine persönliche Befragung nicht möglich sein, können die Auskünfte nach Rücksprache mit der bzw. dem Erhebungsbeauftragten auch telefonisch gegeben werden. Alternativ können die Haushalte einen Papierfragebogen ausfüllen. Alle Angaben werden nach den gesetzlichen Bestimmungen geheim gehalten und dürfen ausschließlich für statistische Zwecke verwendet werden.

Auf den Internetseiten unter https://statistik.hessen.de/ hält das Hessische Statistische Landesamt weitere Informationen zum Mikrozensus bereit. Dort finden sich auch weitere Informationen für teilnehmende Haushalte zum Ablauf der Befragung.




06.01.2017 Defibrillator in Goddelsheim und Sachsenberg

Waldeckische Landeszeitung vom 24.12.2016

 

Ein weiterer Defibrillator befindet sich bereits seit längerer Zeit in der Filiale der Sparkasse Waldeck-Frankenberg im Lichtenfelser Stadtteil Sachsenberg.




12.12.2016 Verteilung Bürger-Blick, Abfall- und Veranstaltungskalender

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass am Samstag, den 17.12.2016 mit der Beilagenverteilung auch der Abfall- und Veranstaltungskalender 2017 sowie der Bürger-Blick mitverteilt werden.

Der Abfallkalender 2017 sowie der Bürger-Blick stehen zum Download zur Verfügung. Die Veranstaltungen in 2017 sind ebenfalls auf der Homepage der Stadt Lichtenfels veröffentlicht.




02.11.2016 Einladung zum Runden Tisch für das FFH-Gebiet "Obere Eder"

Regierungspräsidium Kassel                                                                                                                                                                              Kassel, 24.10.2016
Dezernat 24

Das 2.334,7 ha große Fauna-Flora-Habitatgebiet „Obere Eder“ ist ein Natura-2000-Gebiet, welches das Land Hessen durch Verordnung vom 16. Januar 2008 rechtlich gesichert hat. Die Natura-2000-Verordnung ist im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Hessen (GVBl. I S. 30) verkündet und am 8. März 2008 in Kraft getreten. Sie kann auch im Internet unter folgender Adresse: „http://natura2000-verordnung.hessen.de/start.htm“ eingesehen werden.

Für diese Gebiete sind nach § 15 des Hessischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnatur-schutzgesetz Pläne zu erstellen. In diesen werden die Maßnahmen dargestellt, die zur Erhaltung oder Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes der besonderen Lebensräume und Artenn erforderlich und geeignet sind. Der Maßnahmenplan soll vorrangig durch vertragliche Vereinbarungen mit den Eigentümern oder Pächtern der Grundstücke umgesetzt werden.

Der Entwurf des Maßnahmenplanes liegt nun vor. Er ist aufgrund der Größe des Gebietes in zwei Planungsräume geteilt. Der Planungsraum, der die Gemarkungen von Frankenberg, Frankenau, Lichtenfels, Korbach, und Vöhl umfasst, wird am

Dienstag, den 22.11.16 um 16:00 Uhr  in der Ederberglandhalle Nebensaal 1

 öffentlich vorgestellt werden.

 Die Maßnahmenkarten des Plans, bezogen auf die jeweiligen Gemarkungen, können zur Vor- und Nachbereitung des Vorstellungstermins in der Zeit vom 31.10.2016 bis zum 25.11.2016 auf den Internetseiten der Städte Frankenberg, Korbach, und Frankenau, sowie der Gemeinde Vöhl eingesehen werden. Auf der Internetseite der Stadt Lichtenfels stehen die Karten ab dem 04.11.2016 zur Verfügung.

Für Auskünfte steht weiterhin die Obere Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Kassel, Frau Pohl (Tel. 0561/106-2120) zur Verfügung. Anregungen und Einwände sind bis Ende November beim Regierungspräsidium, beim Landkreis oder beim Forstamt Frankenberg einzureichen.

Im Auftrag
Anna Maria Pohl




29.08.2016 Sportvereine sind wichtiger Integrationsbaustein

Der Sportkreis Waldeck-Frankenberg zieht eine positive Halbzeitbilanz beim Programm "Sport & Flüchtlinge" und der Berufung regionaler Sportcoaches.
Schon vor dem offiziellen Start des Programms zum 01.01.2016 wurden im Sportkreis die ersten Planungen und Konzepte für eine erfolgreiche Umsetzung erarbeitet. Städte und Gemeinden wurden informiert und begannen damit geeignete Personen als Kontaktstelle zwischen den Flüchtlingen, der Asylbetreuung und den Sportvereinen vor Ort zu suchen. Geschult durch eine Basisqualifikation der Sportjugend und ausgestattet mit Fördermitteln des Hessischen Ministeriums des Innern entstand nach und nach eines der erfolgreichsten Netzwerke für "Integration und Sport" in Hessen. "Besonders erfreulich", so der Flüchtlingskoordinator des Sportkreises Mark König-Philipp, "ist der wachsende Anteil geflüchteter Frauen und Kindern, die sich von Sportangeboten in der Region angesprochen fühlen."
"Während Kinder in den ländlichen Regionen meist in den Fußballvereinen aktiv sind, zieht es junge Frauen aus Eritrea, Äthiopien, Syrien, Irak und dem Iran eher in die Sportarten Volleyball, Handball und Tennis", ergänzt Sportkreisvorsitzender Uwe Steuber beim Blick auf die aktuellen Zahlen des Zwischenberichtes.
Möglich wurden diese positiven Zahlen nur dank engagierten Sportcoaches und Sportvereinen, sowie integrationswilligen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Zur Halbzeit des Förderprogramms sind bereits 186 hessische Städte und Gemeinden in einem Gesamtvolumen von knapp zwei Millionen Euro gefördert worden. Bislang wurden fast 200 Sport-Coaches ausgebildet, von denen zur Zeit 14 in Waldeck-Frankenberg aktiv sind.

Ansprechpartner in Lichtenfels:
Herr Mark König-Philipp
email: sportkoordinator@email.de




11.07.2016 Kennenlern-Kaffee für die Flüchtlinge in Goddelsheim

Am Mittwoch, den 13. Juli 2016, findet ab 15:00 Uhr im Anbau der Mehrzweckhalle ein Kaffeetrinken für die in Goddelsheim lebenden Flüchtlinge statt.
Hierzu sind alle Goddelsheimer Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste recht herzlich eingeladen.

Ansprechpartner ist Hartmut Rothe vom Ortsbeirat Tel. 92 36

Landfrauenverein Anette Rothe Tel. 506 für Kuchenspenden




22.06.2016 Grundstückspflege

Die Stadtverwaltung weist alle Grundstückseigentümer in Lichtenfels auf die satzungsgemäße Straßenreinigungspflicht hin. Die Reinigungspflicht erstreckt sich insbesondere auf die Fahrbahnen, Parkplätze, Straßenrinnen und Einflussöffnungen der Straßenkanäle, Gehwege, Überwege, sowie Böschungen und Stützmauern.

Gepflegte Grundstücke, Gehwege und Straßen führen nicht nur zur Verbesserung der Sicht- und Nutzungsverhältnisse der Verkehrsräume, sondern tragen auch zur Verbesserung des Erscheinungsbildes der einzelnen Ortsteile bei.




13.04.2016 Neuauflage Rad- und Wanderkarte

Die Stadt Lichtenfels hat ihre Rad- und Wanderkarte im Maßstab 1:25.000 aktualisiert und neu herausgegeben.
Die Wanderwege wurden in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen überarbeitet sowie Wegeverlegungen in die aktuelle Karte eingearbeitet. Die Karte enthält u. a. den Lichtenfelser Panoramaweg, themenbezogene Wanderwege sowie zwei ausgewiesene Radwege.
Die Neuauflage der Rad- und Wanderkarte "Lichtenfels" ist ab sofort im Bürgerbüro der Stadtverwaltung erhältlich.

Rad- und Wanderkarte "Lichtenfels" / ISBN 978-3-86973-113-1 / 4,00 €




08.03.2016 Ergebnisse Kommunalwahlen 2016

Hier geht es zu den Ergebnissen der Kommunalwahlen 2016.

 




17.02.2016 Benennung von Ortslandwirten

Der Gebietsagrarausschuss hat für die Periode 2016 - 2021 folgende Ortslandwirte benannt:

Dalwigksthal  Hans-Joachim Emde, Campfhof 4

Fürstenberg   Gerhard Buckert, Im Stepel 4

Goddelsheim  Karl-Reinhard Grosche, Immighäuser Str. 10

Immighausen  Friedhelm Emde, Markeloh 2

Münden           Heinrich Brand, Medebacher Str. 20

Neukirchen      Karl-Heinz Leonhäuser, Dreislarer Str. 23

Rhadern           Christian Schultze, Am Backhaus 10

Sachsenberg    Volker Mees, Am Steinberg 2




19.10.2015 Betreuung von Asylbewerbern in Lichtenfels

Am Mittwoch, 28.10.2015 um 20:00 Uhr findet im Sportlerheim (MZH) in Goddelsheim  eine Informationsveranstaltung zur Optimierung der Asylbewerberbetreuung statt. Hierzu sind alle interessierten Lichtenfelser Bürgerinnen und Bürger, die sich um die Betreuung von Asylbewerber engagieren möchten, herzlich eingeladen. Gemeinsam mit Vertretern der Kirchenvorstände soll eine Arbeitsgruppe entstehen, die u. a. die Entgegennahme und Lagerung von Sachspenden koordiniert sowie die Betreuung der in Lichtenfels untergebrachten Asylbewerber übernimmt.




08.10.2015 Wohnraum, Mobiliar und Hausrat für Asylbewerber

Bürgermeister Uwe Steuber hatte die Ortsvorsteher der 8 Lichtenfelser Stadtteile, den Magistrat sowie die Fraktionsvorsitzende und den Stadtverordnetenvorsteher zu einer Informationsveranstaltung ins Rathaus zum Thema „ Asylbewerbersituation in Lichtenfels „ eingeladen.

Der Bürgermeister erläuterte die derzeitige Situation auf Kreisebene. Im Bereich der Stadt Lichtenfels gibt es derzeit eine Gemeinschaftsunterkunft in Lichtenfels- Fürstenberg sowie eine Unterbringung einer Familie in Neukirchen.

Der Stadtverwaltung wurden bereits Wohnungen für die Unterbringung von Asylbewerbern angeboten, diese werden den Bedarf jedoch nicht decken. Freier Wohnraum der zur Verfügung steht, kann der Stadtverwaltung gemeldet werden. Im Stadtteil Fürstenberg sollen von Seiten der Stadt keine weiteren Wohnungen angemietet werden, da hier bereits eine Gemeinschaftsunterkunft besteht. In diesem Zusammenhang teilte Bürgermeister Uwe Steuber mit, dass aufgrund der Ausnahmesituation die Belegung der GU bis auf 45 Plätze erweitert wird.

Dies sprachen der Fachdienst Soziale Dienste und der Bürgermeister ab. Damit entsteht eine Situation, die für die Fürstenberger Bürgerinnen und Bürger nur kurzfristig zumutbar ist, unterstrich der Verwaltungschef. Umso mehr geht es jetzt darum, geeignete Wohnräume in den sieben weiteren Lichtenfelser Stadtteilen zur Verfügung zu stellen.

In diesem Zusammenhang bittet die Verwaltung um Spenden aus der Bevölkerung. Benötigt werden: Einrichtungsgegenstände (z. B. Tische, Stühle, Schränke, Bettgestelle, neuwertige Matratzen, Bettwäsche, Handtücher, Geschirr, Besteck, Töpfe usw.).

Nähere Einzelheiten, auch zu der Logistik, können bei der Stadtverwaltung erfragt werden (Tel. 05636 / 9797-15 od. 9797-17).

Lt. Bürgermeister Steuber ist nicht daran gedacht Mehrzweckeinrichtungen der Stadt Lichtenfels zu belegen. Diese verfügen etwa für Notunterkünfte nicht über die erforderliche Größe. Zudem geht die Stadtverwaltung davon aus, dass ausreichend Wohnraum im Verhältnis zur Einwohnerzahl der Stadt zur Verfügung gestellt werden kann. Ggfs. wird als nächster Schritt über die Anschaffung von Wohncontainern nachgedacht.




10.09.2015 Neuer Schredderplatz in Lichtenfels-Goddelsheim

Grünabfälle, Baum- und Astschnitte können ab sofort auf dem Betriebsgelände der Firma Brützel, Sachsenberger Straße 35 in Lichtenfels-Goddelsheim angeliefert werden.
Verholztes Material wird wie in der Vergangenheit auch kostenlos angenommen.

Für Grünabälle (Laub, Rasenschnitt, Moos, Triebspitzen, etc.) ist eine Anlieferungsgebühr von 8,- Euro pro angefangene Tonne in BAR zu entrichten.

Öffnungszeiten:
mittwochs: 17:00 - 18:00 Uhr
samstags: 13:00 - 15:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

05636/ 9 90 70




14.11.2014 APPgefahren: App erinnert an die Müllabfuhr

Abfallkalender mit Erinnerungsfunktion:

Mit dem Abfuhrkalender sollten Sie zukünftig keinen Abfuhrtermin oder eine Verschiebung der Leerungstage mehr verpassen. Das Smartphone-Programm soll Nutzer nicht nur rechtzeitig an das Herausstellen der richtigen Tonne erinnern, sondern bietet auch Infos rund ums Thema Entsorgung. Die gewählten Abfalltermine werden in einer Kalenderblatt-Darstellung und auf dem Startbildschirm angezeigt. Außerdem gibt es am Vortag der Abfuhr eine Erinnerung. Zusätzlich gibt es Infos rund um das Thema Entsorgung. Auch Container für größere Abfallmengen können über die App angefragt werden.

Die App ist kostenlos und für Android-Mobilgeräte wie auch für das iPhone erhältlich.

 




07.01.2014 Trinkwasser Untersuchungsergebnisse

Die neuen Untersuchungsergebnisse des Trinkwassers Stand 11/2013 finden sich unter der Rubrik 
"Leben in Lichtenfels" - Bauen und Wohnen  -  Wasser




05.08.2013 unerlaubte Abfallentsorgung

Wer seinen Müll nicht ordnungsgemäß entsorgt (z. B. seinen Abfall im Wald ablagert) schadet nicht nur unserer Umwelt sondern letztendlich auch sich selbst.

In letzter Zeit sind in Lichtenfels des Öfteren Beschwerden über wilde Müllablagerungen bei der Stadtverwaltung eingegangen. Insbesondere „Am langen Driesch“ und auf der Fläche des Osterfeuerplatzes im Stadtteil Goddelsheim wurde mehrfach unerlaubt Müll entsorgt. 

Wer dem zuwider handelt, riskiert ein Bußgeld. Wird die Ordnungswidrigkeit auch noch in Ausübung eines Gewerbes begangen, muss der Betroffene - je nach Bußgeldhöhe - zusätzlich mit einem Eintrag im Gewerbezentralregister rechnen. Dies kann wiederum gewerberechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. 

Befinden sich unter den abgelagerten oder behandelten Abfällen auch gefährliche Abfälle wie z. B. asbesthaltige Materialien o. Ä., rutscht der Betroffene schnell ins Strafrecht ab: Gemäß § 326 Abs. 1 Strafgesetzbuch (StGB) wird das Behandeln, Lagern, Ablagern, Ablassen oder sonstige Beseitigen von gefährlichen Abfällen mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe geahndet. 

Sollten Sie selbst Zeuge einer Abfallablagerung werden, melden Sie dies dem Ordnungsamt der Stadt Lichtenfels.




27.01.2012 Anruf-Sammel-Taxi (AST) im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Busfahrpläne unter www.nvv.de




30.06.2011 Aktion Sport bewegt Familien

www.sport-bewegt-familien.de




30.03.2011 Wahlergebnis Kommunale Wahl 2011




15.12.2009 Lichtenfels wirbt ab sofort mit eigenem Logo

Mit einem neuen Logo präsentiert sich die Stadt Lichtenfels. Es soll ab sofort in Prospekten und Broschüren verwendet werden. "Das heißt nicht, dass wir unser Wappen abschaffen wollen", beruhigt Bürgermeister Uwe Steuber. "Aber wir können uns jetzt endlich einheitlich nahc außen präsentieren", freut er sich. Der Stein des Anstoßes kam bei den Vorbereitungen für die Solarkampagne der Stadt, die allerhand Kontakte außen mit sich brachte.
Bereits seit 2002 war es das Ziel der Stadtverwaltung, ein Logo für Lichtenfels gestalten zu lassen. Doch die ersten Entwürfe scheiterten an den Kosten. In diesem Jahr machte sich eine Lichtenfelser Firma daran, ein Logo zu entwerfen - und überzeugte.
Das Bild zeigt, hoch oben thronend, Burg Lichtenfels in Dalwigksthal, darunter und daneben viel Grün und einen Baum. Abgerundet wird das Logo durch einen schwungvollen, frischen und offenen Schriftzug.

 

WLZ, 12.12.2009






Mittwoch, 22.11.2017

Wetter in Lichtenfels

Das Wetter heute

Unsere Öffnungszeiten

Stadtverwaltung Lichtenfels
Mo-Di 8:00-12:00 Uhr sowie 13:00-16:00 Uhr
Mi 8:00-12:00 Uhr
Do 8:00-12:00 Uhr sowie 13:00-17:30 Uhr
Fr 8:00-12:00 Uhr

Links





Druckansicht | Barrierefrei
POPUP kann nicht angezeigt werden. Schließen Sie das Fenster und benachrichtigen Sie den Administrator. Fenster schliessen