Sie sind hier: Leben in Lichtenfels > Aktuelles

Aktuelles


02.02.2018 Bürgerworkshop am Samstag, 17.02.2018 in Rhadern

Die Stadt Lichtenfels diskutiert momentan über ihre grundsätzliche zukünftige Ausrichtung. Hintergrund ist einerseits der Wunsch nach einer längerfristigen Orientierung, andererseits fordern aktuelle Entwicklungen möglichst breit getragene Entscheidungen.

Im Rahmen eines politischen Workshops haben die städtischen Politiker am 18.11.2017 eine Vision und strategische Ziele für die Stadt Lichtenfels entwickelt.

Diese strategischen Ziele wollen wir den Bürgern vorstellen und diskutieren, Anregungen aufnehmen und so die strategische Ausrichtung der Stadt Lichtenfels auf eine breite und gemeinsam getragene Basis stellen.

Hierzu findet am Samstag, 17.02.2018 im Dorfgemeinschaftshaus in Rhadern in der Zeit von 10:00 - 14:00 Uhr ein Bürgerworkshop statt, zudem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. Folgende Themen werden im Workshop erörtert:




18.01.2018 Windwurf- und Windbruch im Stadtwald

Aufgrund des Sturmtiefs „Friederike“ und die damit verbundenen Schäden durch Windwurf- und Windbruch im Stadtwald Lichtenfels, wird sich die Brennholzbereitstellung vermutlich bis in den März hinein verzögern.     

Wir bitten um Verständnis.

Vielen Dank.




18.01.2018 Wetterwarnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am Donnerstag vor einer stürmischen Großwetterlage. In Nordhessen gibt es verbreitet schwere Sturmböen und orkanartige Böen.

Zudem haben die ergiebigen Niederschläge der letzten Wochen den Waldboden stark aufgeweicht. Dadurch ist die Gefahr für umstürzende Bäume deutlich erhöht. Es besteht außerdem Gefahr durch herabfallende Äste.

Bitte betreten Sie den Stadtwald Lichtenfels für die Dauer des Sturmtiefs „Friederike“ nicht! Auch in den kommenden Tagen können herabfallenden Äste nachträglich Gefahren auslösen. Bitte betreten Sie daher den Stadtwald nur mit äußerster Vorsicht!

Vielen Dank.




12.12.2017 Verteilung Abfall- und Veranstaltungskalender 2018

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass am Samstag, den 16.12.2017 mit der Beilagenverteilung auch der Abfall- und Veranstaltungskalender 2018 mitverteilt werden.

Darüber hinaus steht der Abfallkalender 2018 auch zum Download zur Verfügung. Die Veranstaltungen in 2018 sind ebenfalls auf der Homepage der Stadt Lichtenfels im Veranstaltungskalender veröffentlicht.




07.11.2017 Biotonne

Wegen Frostgefahr sollten Sie die Biotonne mit Zeitungspapier und Eierkartons

auslegen. Dann frieren die Abfälle nicht am Boden fest. Bei Eis- und Schneeglätte die

Tonnen zur Abfuhr so bereitstellen, dass das Fahrzeug sie erreichen und abfahren

kann, evtl. zur nächst erreichbaren Straße bei steilen Zufahrten.




24.09.2017 Bundestagswahl 2017: Die Ergebnisse finden Sie hier

www.stadt-lichtenfels.de/index.php




16.01.2017 Mikrozensus 2017 - Europas größte Haushaltsbefragung

Das Hessische Statistische Landesamt teilt mit, dass auch im Jahr 2017 hessenweit etwa 60.000 Personen in rund 30.000 Haushalten im Rahmen des Mikrozensus befragt werden. Die Befragung erstreckt sich gleichmäßig über das ganze Jahr.

Im Auftrag des Hessischen Statistischen Landesamts befragen über 100 Interviewerinnen und Interviewer jeden Monat rund 2.500 Haushalte. Sie kündigen ihren Besuch einige Tage zuvor durch ein Anschreiben samt begleitendem Informationsmaterial bei den Haushalten an. Die Mitarbeiter können sich durch einen Ausweis des Hessischen Statistischen Landesamts legitimieren und sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet.

Um die Repräsentativität und die Aktualität der Mikrozensusergebnisse zu gewährleisten, hat der Gesetzgeber für einen Großteil der Fragen Auskunftspflicht vorgegeben. Auf freiwillig zu beantwortende Fragen wird besonders hingewiesen. Welche Haushalte in die Befragung einbezogen werden, entscheidet ein mathematisches Zufallsverfahren.

Was wird gefragt?
Im Wesentlichen werden im Mikrozensus persönliche Merkmale wie Alter, Familienstand, Staatsangehörigkeit, schulische und berufliche Bildung, Erwerbstätigkeit, Arbeitssuche oder Lebensunterhalt erhoben. Auf Basis des neuen Mikrozensusgesetzes werden 2017 zudem erstmals Informationen zur Kinderbetreuung und zu der im Haushalt vorwiegend gesprochenen Sprache gestellt. Die gewonnenen Angaben stellen für Politik, Wissenschaft und Medien, aber auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger, eine wichtige Informationsquelle dar.

Möglichkeiten zur Auskunftserteilung
Die einfachste und schnellste Art der Auskunftserteilung ist das persönliche Interview mit den Erhebungsbeauftragten. Die geschulten Erhebungsbeauftragten stehen bei der Beantwortung der Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Sollte aus terminlichen oder anderen Gründen eine persönliche Befragung nicht möglich sein, können die Auskünfte nach Rücksprache mit der bzw. dem Erhebungsbeauftragten auch telefonisch gegeben werden. Alternativ können die Haushalte einen Papierfragebogen ausfüllen. Alle Angaben werden nach den gesetzlichen Bestimmungen geheim gehalten und dürfen ausschließlich für statistische Zwecke verwendet werden.

Auf den Internetseiten unter https://statistik.hessen.de/ hält das Hessische Statistische Landesamt weitere Informationen zum Mikrozensus bereit. Dort finden sich auch weitere Informationen für teilnehmende Haushalte zum Ablauf der Befragung.




02.11.2016 Einladung zum Runden Tisch für das FFH-Gebiet "Obere Eder"

Regierungspräsidium Kassel                                                                                                                                                                              Kassel, 24.10.2016
Dezernat 24

Das 2.334,7 ha große Fauna-Flora-Habitatgebiet „Obere Eder“ ist ein Natura-2000-Gebiet, welches das Land Hessen durch Verordnung vom 16. Januar 2008 rechtlich gesichert hat. Die Natura-2000-Verordnung ist im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Hessen (GVBl. I S. 30) verkündet und am 8. März 2008 in Kraft getreten. Sie kann auch im Internet unter folgender Adresse: „http://natura2000-verordnung.hessen.de/start.htm“ eingesehen werden.

Für diese Gebiete sind nach § 15 des Hessischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnatur-schutzgesetz Pläne zu erstellen. In diesen werden die Maßnahmen dargestellt, die zur Erhaltung oder Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes der besonderen Lebensräume und Artenn erforderlich und geeignet sind. Der Maßnahmenplan soll vorrangig durch vertragliche Vereinbarungen mit den Eigentümern oder Pächtern der Grundstücke umgesetzt werden.

Der Entwurf des Maßnahmenplanes liegt nun vor. Er ist aufgrund der Größe des Gebietes in zwei Planungsräume geteilt. Der Planungsraum, der die Gemarkungen von Frankenberg, Frankenau, Lichtenfels, Korbach, und Vöhl umfasst, wird am

Dienstag, den 22.11.16 um 16:00 Uhr  in der Ederberglandhalle Nebensaal 1

 öffentlich vorgestellt werden.

 Die Maßnahmenkarten des Plans, bezogen auf die jeweiligen Gemarkungen, können zur Vor- und Nachbereitung des Vorstellungstermins in der Zeit vom 31.10.2016 bis zum 25.11.2016 auf den Internetseiten der Städte Frankenberg, Korbach, und Frankenau, sowie der Gemeinde Vöhl eingesehen werden. Auf der Internetseite der Stadt Lichtenfels stehen die Karten ab dem 04.11.2016 zur Verfügung.

Für Auskünfte steht weiterhin die Obere Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Kassel, Frau Pohl (Tel. 0561/106-2120) zur Verfügung. Anregungen und Einwände sind bis Ende November beim Regierungspräsidium, beim Landkreis oder beim Forstamt Frankenberg einzureichen.

Im Auftrag
Anna Maria Pohl




29.08.2016 Sportvereine sind wichtiger Integrationsbaustein

Der Sportkreis Waldeck-Frankenberg zieht eine positive Halbzeitbilanz beim Programm "Sport & Flüchtlinge" und der Berufung regionaler Sportcoaches.
Schon vor dem offiziellen Start des Programms zum 01.01.2016 wurden im Sportkreis die ersten Planungen und Konzepte für eine erfolgreiche Umsetzung erarbeitet. Städte und Gemeinden wurden informiert und begannen damit geeignete Personen als Kontaktstelle zwischen den Flüchtlingen, der Asylbetreuung und den Sportvereinen vor Ort zu suchen. Geschult durch eine Basisqualifikation der Sportjugend und ausgestattet mit Fördermitteln des Hessischen Ministeriums des Innern entstand nach und nach eines der erfolgreichsten Netzwerke für "Integration und Sport" in Hessen. "Besonders erfreulich", so der Flüchtlingskoordinator des Sportkreises Mark König-Philipp, "ist der wachsende Anteil geflüchteter Frauen und Kindern, die sich von Sportangeboten in der Region angesprochen fühlen."
"Während Kinder in den ländlichen Regionen meist in den Fußballvereinen aktiv sind, zieht es junge Frauen aus Eritrea, Äthiopien, Syrien, Irak und dem Iran eher in die Sportarten Volleyball, Handball und Tennis", ergänzt Sportkreisvorsitzender Uwe Steuber beim Blick auf die aktuellen Zahlen des Zwischenberichtes.
Möglich wurden diese positiven Zahlen nur dank engagierten Sportcoaches und Sportvereinen, sowie integrationswilligen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Zur Halbzeit des Förderprogramms sind bereits 186 hessische Städte und Gemeinden in einem Gesamtvolumen von knapp zwei Millionen Euro gefördert worden. Bislang wurden fast 200 Sport-Coaches ausgebildet, von denen zur Zeit 14 in Waldeck-Frankenberg aktiv sind.

Ansprechpartner in Lichtenfels:
Herr Mark König-Philipp
email: sportkoordinator@email.de




11.07.2016 Kennenlern-Kaffee für die Flüchtlinge in Goddelsheim

Am Mittwoch, den 13. Juli 2016, findet ab 15:00 Uhr im Anbau der Mehrzweckhalle ein Kaffeetrinken für die in Goddelsheim lebenden Flüchtlinge statt.
Hierzu sind alle Goddelsheimer Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste recht herzlich eingeladen.

Ansprechpartner ist Hartmut Rothe vom Ortsbeirat Tel. 92 36

Landfrauenverein Anette Rothe Tel. 506 für Kuchenspenden




22.06.2016 Grundstückspflege

Die Stadtverwaltung weist alle Grundstückseigentümer in Lichtenfels auf die satzungsgemäße Straßenreinigungspflicht hin. Die Reinigungspflicht erstreckt sich insbesondere auf die Fahrbahnen, Parkplätze, Straßenrinnen und Einflussöffnungen der Straßenkanäle, Gehwege, Überwege, sowie Böschungen und Stützmauern.

Gepflegte Grundstücke, Gehwege und Straßen führen nicht nur zur Verbesserung der Sicht- und Nutzungsverhältnisse der Verkehrsräume, sondern tragen auch zur Verbesserung des Erscheinungsbildes der einzelnen Ortsteile bei.




13.04.2016 Neuauflage Rad- und Wanderkarte

Die Stadt Lichtenfels hat ihre Rad- und Wanderkarte im Maßstab 1:25.000 aktualisiert und neu herausgegeben.
Die Wanderwege wurden in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen überarbeitet sowie Wegeverlegungen in die aktuelle Karte eingearbeitet. Die Karte enthält u. a. den Lichtenfelser Panoramaweg, themenbezogene Wanderwege sowie zwei ausgewiesene Radwege.
Die Neuauflage der Rad- und Wanderkarte "Lichtenfels" ist ab sofort im Bürgerbüro der Stadtverwaltung erhältlich.

Rad- und Wanderkarte "Lichtenfels" / ISBN 978-3-86973-113-1 / 4,00 €




08.03.2016 Ergebnisse Kommunalwahlen 2016

Hier geht es zu den Ergebnissen der Kommunalwahlen 2016.

 




17.02.2016 Benennung von Ortslandwirten

Der Gebietsagrarausschuss hat für die Periode 2016 - 2021 folgende Ortslandwirte benannt:

Dalwigksthal  Hans-Joachim Emde, Campfhof 4

Fürstenberg   Gerhard Buckert, Im Stepel 4

Goddelsheim  Karl-Reinhard Grosche, Immighäuser Str. 10

Immighausen  Friedhelm Emde, Markeloh 2

Münden           Heinrich Brand, Medebacher Str. 20

Neukirchen      Karl-Heinz Leonhäuser, Dreislarer Str. 23

Rhadern           Christian Schultze, Am Backhaus 10

Sachsenberg    Volker Mees, Am Steinberg 2




08.10.2015 Wohnraum, Mobiliar und Hausrat für Asylbewerber

Bürgermeister Uwe Steuber hatte die Ortsvorsteher der 8 Lichtenfelser Stadtteile, den Magistrat sowie die Fraktionsvorsitzende und den Stadtverordnetenvorsteher zu einer Informationsveranstaltung ins Rathaus zum Thema „ Asylbewerbersituation in Lichtenfels „ eingeladen.

Der Bürgermeister erläuterte die derzeitige Situation auf Kreisebene. Im Bereich der Stadt Lichtenfels gibt es derzeit eine Gemeinschaftsunterkunft in Lichtenfels- Fürstenberg sowie eine Unterbringung einer Familie in Neukirchen.

Der Stadtverwaltung wurden bereits Wohnungen für die Unterbringung von Asylbewerbern angeboten, diese werden den Bedarf jedoch nicht decken. Freier Wohnraum der zur Verfügung steht, kann der Stadtverwaltung gemeldet werden. Im Stadtteil Fürstenberg sollen von Seiten der Stadt keine weiteren Wohnungen angemietet werden, da hier bereits eine Gemeinschaftsunterkunft besteht. In diesem Zusammenhang teilte Bürgermeister Uwe Steuber mit, dass aufgrund der Ausnahmesituation die Belegung der GU bis auf 45 Plätze erweitert wird.

Dies sprachen der Fachdienst Soziale Dienste und der Bürgermeister ab. Damit entsteht eine Situation, die für die Fürstenberger Bürgerinnen und Bürger nur kurzfristig zumutbar ist, unterstrich der Verwaltungschef. Umso mehr geht es jetzt darum, geeignete Wohnräume in den sieben weiteren Lichtenfelser Stadtteilen zur Verfügung zu stellen.

In diesem Zusammenhang bittet die Verwaltung um Spenden aus der Bevölkerung. Benötigt werden: Einrichtungsgegenstände (z. B. Tische, Stühle, Schränke, Bettgestelle, neuwertige Matratzen, Bettwäsche, Handtücher, Geschirr, Besteck, Töpfe usw.).

Nähere Einzelheiten, auch zu der Logistik, können bei der Stadtverwaltung erfragt werden (Tel. 05636 / 9797-15 od. 9797-17).

Lt. Bürgermeister Steuber ist nicht daran gedacht Mehrzweckeinrichtungen der Stadt Lichtenfels zu belegen. Diese verfügen etwa für Notunterkünfte nicht über die erforderliche Größe. Zudem geht die Stadtverwaltung davon aus, dass ausreichend Wohnraum im Verhältnis zur Einwohnerzahl der Stadt zur Verfügung gestellt werden kann. Ggfs. wird als nächster Schritt über die Anschaffung von Wohncontainern nachgedacht.




10.09.2015  Schredderplatz in Lichtenfels-Goddelsheim

Grünabfälle, Baum- und Astschnitte können ab sofort auf dem Betriebsgelände der Firma Brützel, Sachsenberger Straße 35 in Lichtenfels-Goddelsheim angeliefert werden.
Verholztes Material wird wie in der Vergangenheit auch kostenlos angenommen.

Für Grünabälle (Laub, Rasenschnitt, Moos, Triebspitzen, etc.) ist eine Anlieferungsgebühr von 8,- Euro pro angefangene Tonne in BAR zu entrichten.

Öffnungszeiten:
mittwochs: 17:00 - 18:00 Uhr
samstags: 13:00 - 15:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

05636/ 9 90 70




14.11.2014 APPgefahren: App erinnert an die Müllabfuhr

Abfallkalender mit Erinnerungsfunktion:

Mit dem Abfuhrkalender sollten Sie zukünftig keinen Abfuhrtermin oder eine Verschiebung der Leerungstage mehr verpassen. Das Smartphone-Programm soll Nutzer nicht nur rechtzeitig an das Herausstellen der richtigen Tonne erinnern, sondern bietet auch Infos rund ums Thema Entsorgung. Die gewählten Abfalltermine werden in einer Kalenderblatt-Darstellung und auf dem Startbildschirm angezeigt. Außerdem gibt es am Vortag der Abfuhr eine Erinnerung. Zusätzlich gibt es Infos rund um das Thema Entsorgung. Auch Container für größere Abfallmengen können über die App angefragt werden.

Die App ist kostenlos und für Android-Mobilgeräte wie auch für das iPhone erhältlich.

 




07.01.2014 Trinkwasser Untersuchungsergebnisse

Die neuen Untersuchungsergebnisse des Trinkwassers Stand 11/2013 finden sich unter der Rubrik 
"Leben in Lichtenfels" - Bauen und Wohnen  -  Wasser




05.08.2013 unerlaubte Abfallentsorgung

Wer seinen Müll nicht ordnungsgemäß entsorgt (z. B. seinen Abfall im Wald ablagert) schadet nicht nur unserer Umwelt sondern letztendlich auch sich selbst.

In letzter Zeit sind in Lichtenfels des Öfteren Beschwerden über wilde Müllablagerungen bei der Stadtverwaltung eingegangen. Insbesondere „Am langen Driesch“ und auf der Fläche des Osterfeuerplatzes im Stadtteil Goddelsheim wurde mehrfach unerlaubt Müll entsorgt. 

Wer dem zuwider handelt, riskiert ein Bußgeld. Wird die Ordnungswidrigkeit auch noch in Ausübung eines Gewerbes begangen, muss der Betroffene - je nach Bußgeldhöhe - zusätzlich mit einem Eintrag im Gewerbezentralregister rechnen. Dies kann wiederum gewerberechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. 

Befinden sich unter den abgelagerten oder behandelten Abfällen auch gefährliche Abfälle wie z. B. asbesthaltige Materialien o. Ä., rutscht der Betroffene schnell ins Strafrecht ab: Gemäß § 326 Abs. 1 Strafgesetzbuch (StGB) wird das Behandeln, Lagern, Ablagern, Ablassen oder sonstige Beseitigen von gefährlichen Abfällen mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe geahndet. 

Sollten Sie selbst Zeuge einer Abfallablagerung werden, melden Sie dies dem Ordnungsamt der Stadt Lichtenfels.




27.01.2012 Anruf-Sammel-Taxi (AST) im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Busfahrpläne unter www.nvv.de




30.06.2011 Aktion Sport bewegt Familien

www.sport-bewegt-familien.de




30.03.2011 Wahlergebnis Kommunale Wahl 2011




15.12.2009 Lichtenfels wirbt ab sofort mit eigenem Logo

Mit einem neuen Logo präsentiert sich die Stadt Lichtenfels. Es soll ab sofort in Prospekten und Broschüren verwendet werden. "Das heißt nicht, dass wir unser Wappen abschaffen wollen", beruhigt Bürgermeister Uwe Steuber. "Aber wir können uns jetzt endlich einheitlich nahc außen präsentieren", freut er sich. Der Stein des Anstoßes kam bei den Vorbereitungen für die Solarkampagne der Stadt, die allerhand Kontakte außen mit sich brachte.
Bereits seit 2002 war es das Ziel der Stadtverwaltung, ein Logo für Lichtenfels gestalten zu lassen. Doch die ersten Entwürfe scheiterten an den Kosten. In diesem Jahr machte sich eine Lichtenfelser Firma daran, ein Logo zu entwerfen - und überzeugte.
Das Bild zeigt, hoch oben thronend, Burg Lichtenfels in Dalwigksthal, darunter und daneben viel Grün und einen Baum. Abgerundet wird das Logo durch einen schwungvollen, frischen und offenen Schriftzug.

 

WLZ, 12.12.2009






Dienstag, 20.02.2018

Wetter in Lichtenfels

Das Wetter heute

Unsere Öffnungszeiten

Stadtverwaltung Lichtenfels
Mo-Di 8:00-12:00 Uhr sowie 13:00-16:00 Uhr
Mi 8:00-12:00 Uhr
Do 8:00-12:00 Uhr sowie 13:00-17:30 Uhr
Fr 8:00-12:00 Uhr

Links





Druckansicht | Barrierefrei
POPUP kann nicht angezeigt werden. Schließen Sie das Fenster und benachrichtigen Sie den Administrator. Fenster schliessen