Freitag, 23.07.2021

Aktuelle Nachrichten

Straßenreinigungspflicht und Grundstückspflege


Die Stadtverwaltung weist alle Grundstückseigentümer in Lichtenfels auf die satzungsgemäße Straßenreinigungspflicht hin. Die Reinigungspflicht erstreckt sich insbesondere auf die Fahrbahnen, Parkplätze, Straßenrinnen und Einflussöffnungen der Straßenkanäle, Gehwege, Überwege, sowie Böschungen und Stützmauern.

Gepflegte Grundstücke, Gehwege und Straßen führen nicht nur zur Verbesserung der Sicht- und Nutzungsverhältnisse der Verkehrsräume, sondern tragen auch zur Verbesserung des Erscheinungsbildes der einzelnen Ortsteile bei.





Corona-Testtermin online buchen/vereinbaren


Ab sofort können Sie über die städtische Homepage Corona-Testtermine für das Testzentrum in Lichtenfels-Goddelsheim buchen.

Klicken Sie dafür bitte hier.





Maßnahmen der Stadt Lichtenfels / Corona-Virus

Die aktuellen, von der Stadt Lichtenfels getroffenen, Regelungen und Maßnahmen in Bezug auf das Corona-Virus (die Pandemie) finden Sie als PDF-Dokument auf unserer Homepage unter den "Amtlichen Bekanntmachungen". Klicken Sie dafür bitte hier.





Gemeinsamer Standesamtsbezirk mit der Gemeinde Vöhl


Die Gemeinde Vöhl und die Stadt Lichtenfels (Hessen) bilden mit Wirkung vom 01. April 2021 einen gemeinsamen Standesamtsbezirk. Die Gemeinde Vöhl übernimmt ab diesem Zeitpunkt die Aufgaben des Standesamtes sowie der Lebenspartnerschaftsbehörde der Stadt Lichtenfels (Hessen) in ihre Zuständigkeit. Demnach ist in allen Bereichen des Standesamtes (Beurkundung Sterbefälle, Voranmeldung Eheschließung, etc.) die Gemeinde Vöhl neuer Ansprechpartner.

Gemeinde Vöhl
Standesamt
Schlossstraße 1
34516 Vöhl

Telefon: (0 56 35) 99 31-0
Telefax: (0 56 35) 99 31-99
E-Mail: info@voehl.de
Homepage: https://www.voehl.de





Angebot von kostenlosen Antigen-Schnelltests zum Nachweis einer Infektion mit SARS-COV-2


Der DRK Kreisverband Korbach- Bad Arolsen bietet in Kooperation mit den Städten Bad Arolsen, Diemelstadt, Lichtenfels, Volkmarsen und der Gemeinde Willingen ab dem 19.03.2021 kostenlose Antigen-Schnelltest an. Das Testergebnis wird durch ein Zertifikat bestätigt.

• Wer kann sich testen lassen?
Jeder Bundesbürger kann sich testen lassen.
Wir empfehlen für die Testung ein Mindestalter von 14 Jahren.

• Was muss ich mitbringen?
- Amtlicher Lichtbildausweis
- Medizinischer Mund-Nasen-Schutz

• Wann und wo kann ich mich testen lassen?
- Bad Arolsen, Bürgerhaus (Rathausstraße 3) ab Freitag, 19.03.2021, wöchentlich freitags, 10:00-17:00 Uhr
- Diemelstadt, Stadthalle Rhoden (Walme 1-3) ab Mittwoch, 24.03.2021, wöchentlich mittwochs, 15:00-19:00 Uhr
- Lichtenfels, Mehrzweckhalle Goddelsheim (Am Sportplatz) ab Samstag, 10.04.2021, wöchentlich samstags, 10:00-15:00 Uhr
- Volkmarsen, Nordhessenhalle (Schulstraße 11) ab Sonntag, 21.03.2021, wöchentlich sonntags, 10:00-17:00 Uhr
- Willingen, Besucherzentrum, (kleiner Saal, Am Hagen 10) ab Samstag, 20.03.2021, wöchentlich samstags, 10:00-17:00 Uhr

Bitte beachten Sie:
Die Testung inklusive der notwendigen Formalien dauert ca. 30 Minuten. Da wir auf vorherige Terminvereinbarung jedoch verzichten, bitten wir um Verständnis für ggf. längere Wartezeiten.

Weitere Informationen zu den kostenlosen Bürgertests erhalten Sie auf der Internetseite des Landkreises Waldeck-Frankenberg.





Wahlergebnisse Kommunalwahl 2021 online einsehen


Um die Wahlergebnisse der Kommunalwahl 2021 online einsehen zu können, klicken Sie bitte hier.





Infos zur Kommunalwahl 2021 / WLZ vom 03.02.2021


Lichtenfels – In gut sechs Wochen, am 14. März, findet die Kommunalwahl statt. Die Stadt Lichtenfels erinnert aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie ausdrücklich an die Möglichkeit der Briefwahl.

So müsse sich keine Wählerin und kein Wähler einem Infektionsrisiko aussetzen, auch für die Wahlhelfer werde das Risiko verringert, unterstreicht Andre Gutmann, Büroleiter im Lichtenfelser Rathaus.

Wer in in den Wahllokalen wählen möchte, sollte folgendes beachten: „Im Wahllokal muss eine FFP2- oder OP-Maske getragen werden“, beschreibt Andre Gutmann das nötige Prozedere. Zwar würden in den Wahllokalen ausreichend Schreibstifte bereitliegen, außerdem würden die Wahlhelfer und Wahllokale mit Hygieneartikeln, Desinfektionsmittel und Masken ausgestattet. Doch: „Um jedes Infektionsrisiko auszuschließen, wäre es sinnvoll, wenn möglichst jeder einen eigenen Stift mitbringt und zur Kennzeichnung der Stimmzettel verwendet“.

„Wer die Briefwahl beantragen möchte, kann dies online über die Homepage der Stadt Lichtenfels abwickeln, oder schriftlich mittels Wahlbenachrichtigung einreichen“, erklärt der Wahlsachbearbeiter der Stadt Lichtenfels weiter. Die Briefwahlunterlagen würden dann primär per Post versandt. Eine persönliche Ausgabe im Rathaus sei zwar möglich. Dieser Weg sollte aber möglichst nur in Notfällen gewählt werden, betont Andre Gutmann: Das Verwaltungsgebäude sei zu klein, um die zu erwartende hohe Anzahl an Briefwählern unter Corona-Bedingungen persönlich zu bedienen – schließlich gelte auch hier, das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten.





Corona-Impfung in Lichtenfels (Rückmeldung)


Unter folgendem Pfad finden Sie die Rückmeldung zur Corona-Impfung als "blanco-Formular" zum Download:

"Stadt & Verwaltung" -> "Anträge & Formulare (PDF)" -> "Bürgerbüro"

Oder Sie klicken einfach hier.

Hinweis: Sie können das Formular nur verwenden, wenn Sie vorher eine Aufforderung von uns in Form eines Briefes erhalten haben! Das Formular lag diesem Schreiben dann bereits bei.





Impfzentrum in Korbach öffnet am 9. Februar


Das Impfzentrum in Korbach wird am 9. Februar seine Türen öffnen. Den entsprechenden Einsatzbefehl vom Land Hessen hat der Landkreis Waldeck-Frankenberg gestern erhalten. Anmeldungen für eine Impfung sind über das Land Hessen ab 3. Februar möglich – online und telefonisch. Darüber hinaus werden die Städte und Gemeinden des Landkreises Angehörige der priorisierten Altersgruppe in Waldeck-Frankenberg zudem persönlich anschreiben.


100 Impfungen pro Tag


„Laut Einsatzbefehl des Landes stehen uns bis Monatsende rund 4.250 Impfdosen zur Verfügung“, so Landrat Dr. Reinhard Kubat und der Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernent Karl-Friedrich Frese. „Damit sollen über 80-Jährige durch die mobilen Teams und im Impfzentrum in Korbach sowie die Berufsgruppen der höchsten Priorisierung geimpft werden.“ Das Zentrum in der Großsporthalle auf der Hauer wird dafür zunächst montags bis samstags geöffnet von 9 bis 18 Uhr geöffnet sein. Es werden zunächst zwei Impfstraßen in Betrieb genommen. „Wir rechnen damit, dass wir so rund 100 Personen zunächst der priorisierten Altersgruppe pro Tag impfen können.“


Aufsuchende Impfung für Mobilitätseingeschränkte

Für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, soll es eine weitere Möglichkeit zur
Impfung geben, die der Landkreis gemeinsam mit den Städten und Gemeinden erarbeitet
hat: Pro Stadt bzw. Gemeinde wird ein zentraler Ort eingerichtet, an dem mobile Teams –
ähnlich wie in den Alten- und Pflegeheimen – die Menschen impfen, die den Weg nach Korbach aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen nicht auf sich nehmen können. Wie der genaue Ablauf sein wird, darüber werden die über 80-Jährigen ein einem persönlichen Schreiben, das ihnen von ihrer Heimatstadt oder –gemeinde zugeht, informiert.

„So möchten wir älteren, pflegebedürftigen und gesundheitlich stark beeinträchtigten Menschen über 80 Jahre die Möglichkeit eröffnen, sich wohnortnah impfen zu lassen“, so Landrat und Erster Kreisbeigeordneter weiter. Beide bitten jedoch darum, dass dieses Angebot den Menschen vorbehalten wird, die keine Möglichkeit haben, nach Korbach zu kommen. „Wer mobil genug ist, sollte sich bitte im Zentrum impfen lassen, um den Menschen, die es wirklich benötigen, den Vortritt bei der aufsuchenden Impfung zu lassen.“


Anmeldung zur Impfung ab 3. Februar

Seniorinnen und Senioren ab 80 Jahre, die nicht in einem Alten- und Pflegeheim leben, können sich ab Mittwoch, 3. Februar für die Impfung im Impfzentrum Korbach anmelden. Das Land Hessen hat vorgegeben, dass die Anmeldung über zwei Wege möglich ist:

per Telefon über Tel. 0611 505 92 888 oder Tel. 116 117

oder

online unter www.impfterminservice.hessen.de oder www.impfterminservice.de

Das Land Hessen betont, dass beide Wege gleichberechtigt zur Terminvergabe führen. Nach der Überlastung der Callcenter und des Online-Portals vor einigen Wochen habe es sich sehr gut auf den Anmeldestart für die regionalen 28 Impfzentren vorbereitet, bittet jedoch um Geduld, da nicht alle Menschen den Terminservice gleichzeitig in Anspruch nehmen können. Die Anmeldung über diese beiden Wege ist für die über 80-Jährigen gedacht. Berufsgruppen der ersten Priorisierungsgruppe wie Mitarbeitende der Kliniken und Pflegedienste werden wie bisher gesondert vom Landkreis informiert.
Landrat Dr. Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Frese sehen den Auftakt der Impfungen und die Inbetriebnahme des Impfzentrums in Korbach als einen wichtigen Schritt bei der Bekämpfung der Pandemie: „Zwar sind die für Waldeck-Frankenberg vorerst verfügbaren Dosen noch nicht ausreichend für den Beginn der Massenimmunisierung. Wir gehen aber davon aus, dass wir damit eine Vielzahl der Angehörigen der priorisierten Gruppen impfen lassen können.“ Man hoffe, dass durch erhöhte Produktionskapazitäten der bereits zugelassenen

Impfstoffe und durch die Zulassung weiterer Seren die zur Verfügung stehende Menge an Impfdosen bald spürbar gesteigert werden könne, so dass die Immunisierung der Bevölkerung bis zum Sommer deutliche Fortschritte machen werde. Weitere Informationen zum Thema Impfen gibt es auch online unter www.landkreis-waldeck-frankenberg.de.





Abfallentsorgungsanlagen bleiben weiterhin geschlossen


Die Stadt Lichtenfels weist daraufhin, dass die Abfallentsorgungsanlagen des Landkreises in Flechtdorf und Geismar bis auf weiteres für Kleinanlieferer geschlossen bleiben. Es ist somit keine Anlieferung möglich. Dies betrifft alle Abfallarten.

Die Abfertigung der Sammelfahrzeuge erfolgt wie bisher. Container-Anlieferungen und Kippbrückenfahrzeuge nur nach Voranmeldung.





Informationen über die Kommunalwahlen am 14. März 2021


Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler,

durch den Ausbruch des neuartigen Corona-Virus und das dynamische Infektionsgeschehen ist davon auszugehen, dass die pandemiebedingten Einschränkungen auch Auswirkungen auf die am 14. März 2021 stattfindenden Kommunalwahlen haben werden. Sie können jedoch versichert sein, dass im Rahmen der Vorbereitung dieser Wahlen alle notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um eine Gefährdung der Gesundheit sowohl der Wählerinnen und Wähler als auch der ehrenamtlichen Mitglieder der Wahlvorstände am Wahltag auszuschließen. Dazu zählen folgende Maßnahmen:

Im Wahlraum sowie in dem Gebäude, in dem sich der Wahlraum befindet, besteht die Verpflichtung, während des Aufenthalts eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Im Wahlraum werden auch Mund-Nasen-Bedeckungen für den Fall vorgehalten, dass Wählerinnen oder Wähler diese vergessen haben.

Die Wahlräume wurden sorgfältig ausgewählt und eingerichtet. Es ist organisatorisch gewährleistet, dass die Wahlräume regelmäßig gelüftet werden und der einzuhaltende Mindestabstand zwischen Wählerinnen und Wählern eingehalten werden kann.

Alle kontaktierten Oberflächen der Wahlräume – insbesondere die Wahlkabinen und die Wahlurne – werden regelmäßig und gründlich gereinigt.

Für die Stimmabgabe liegen in den Wahlkabinen grundsätzlich Schreibstifte bereit. Um jedes Infektionsrisiko auszuschließen, können Sie allerdings auch einen eigenen Stift zur Kennzeichnung des Stimmzettels verwenden.

Alle Mitglieder der Wahlvorstände werden mit Mund-Nasen-Bedeckungen ausgestattet.


Sofern Sie jedes Infektionsrisiko ausschließen wollen, haben Sie auch die Möglichkeit der Stimmabgabe per Briefwahl. Hierfür benötigen Sie einen Wahlschein, den Sie mit dem Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung beantragen können. Sie können den Antrag auch mündlich (nicht telefonisch) oder per E-Mail stellen. Bei Ihrem Antrag müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihre Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Anschrift angeben. Sie erhalten zusammen mit dem Wahlschein:

-  je einen Stimmzettel für die Wahlen, für die Sie wahlberechtigt sind,

-  je einen amtlichen Stimmzettelumschlag in der Farbe des Stimmzettels,

-  einen Wahlbriefumschlag, den die Gemeinde freigemacht hat,

und

-  ein Merkblatt zur Briefwahl, das Erläuterungen in Wort und Bild gibt, wie Sie Ihre
   Stimmen per Briefwahl abgeben.


Sie können den Wahlschein und die Briefwahlunterlagen ab dem 01.02.2021 auch persönlich beim Wahlamt beantragen und abholen. Dort besteht auch die Möglichkeit, direkt Ihre Stimmen vor Ort abzugeben.

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Ihr Wahlamt:

Stadtverwaltung Lichtenfels
Aarweg 10
35104 Lichtenfels
- Bürgerbüro -
Tel.: 05636/9797-12
rathaus@stadt-lichtenfels.de





Christbäume werden diesmal nicht abgeholt


Die Stadtverwaltung weist daraufhin, dass die ausgedienten Weihnachtsbäume in diesem Winter, aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen, nicht von der Jugendfeuerwehr bzw. freiwilligen Feuerwehr abgeholt werden können.

Die Bäume sollten deshalb nicht wie in den vergangenen Jahren an die Straße gelegt werden, sondern über die grünen Mülltonnen oder durch Anlieferung bei der Fa. Brützel in Lichtenfels-Goddelsheim entsorgt werden.

Hierbei ist zu beachten, dass nur vollständig abgeschmückte Bäume während der Öffnungszeiten angenommen werden.





Öffnungszeiten der Stadtverwaltung während der Corona-Krise

Um Warteschlangen und Verstöße gegen die geltenden Corona-Regularien zu vermeiden, ist es notwendig, zuvor telefonisch oder per E-Mail einen Termin zu vereinbaren. So sollen die Besucher zur Vermeidung von Ansteckungsgefahren möglichst gezielt geleitet und Warteschlangen vor Büros und in Wartebereichen  vermieden werden.

Anliegen die ohne persönliche Besuche möglich sind, sollen weiterhin per E-Mail, postalisch oder per Telefon vorgebracht werden.

In der Verwaltung sind Maßnahmen ergriffen worden, um die Ansteckungsgefahren für Besucher und Personal zu minimieren. Besucher müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die üblichen Abstandsregeln und Regularien während der der Corona-Pandemie sind einzuhalten.





Austausch der Wasserzähler 2020


Die Stadt Lichtenfels wird in diesem Jahr die Wasserzähler im Stadtgebiet turnusgemäß austauschen.

Wir bitten Sie, unseren städtischen Mitarbeitern den Zutritt zu den entsprechenden Wasserzählern zu ermöglichen, damit die Arbeiten erledigt werden können.

Sollten wir Sie nicht antreffen, werden wir Ihnen eine Nachricht hinterlassen.
Bitte setzen Sie sich dann mit dem auf der Nachricht angegebenen Mitarbeiter in Verbindung, um einen Termin abzustimmen.

Für Fragen stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Steueramt / Frau Martina Rosenstengel / Tel.: 05636/9797-14
Bauhof / Herr Marko Hasecke / Tel. 0162/9044774
Bauhof / Herr Alexander Peter / Tel. 0162/9044771





Hinweis zur Senkung der Umsatzbesteuerung von Wasserlieferungen

Mit Wirkung vom 01.07.2020 hat der Bundestag beschlossen, den Umsatzsteuersatz von 7% auf 5% zu senken. Diese Regelung ist bis zum 31.12.2020 befristet.

Die Stadt Lichtenfels weist darauf hin, dass im Versorgungsgebiet der Stadt der Ablesezeitraum dem Kalenderjahr entspricht. Die Leistungserbringung erfolgt mit der Ablesung der Wasserzähler zum 31.12.2020.

Für den gesamten Abrechnungszeitraum des Jahres 2020 wird der Umsatzsteuersatz von 5% zugrunde gelegt. Eine Zwischenabrechnung bzw. Zwischenablesung der Wasserzähler ist nicht erforderlich. Die Korrektur erfolgt mit der Jahresabrechnung. 

Bei sonstigen Rechnungen wie z. B. Hausanschlusskosten ist das Datum der Leistungserbringung für den Steuersatz maßgebend. Dies gilt auch für Abrechnungen bei Eigentümerwechseln.





Brennholzbestellungen

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass ab sofort Brennholz bestellt werden kann. Die Brennholzbestellung kann über die Ortsvorsteher der einzelnen Stadtteile und über das Bürgerbüro nach persönlicher Vorsprache (mit Unterschrift) abgegeben werden. Hier können auch die aktuellen Preise erfragt werden. Die Bestellfrist endet am 30.10.2020.

Das bestellte Brennholz kann in Goddelsheim und Sachsenberg abgeholt werden.

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die eingesetzten Motorsägen zum Zerkleinern des Brennholzes nur mit Bio-Benzin sowie Bio-Öl betrieben werden dürfen. Hierzu muss ein Motorsägenschein bei Herrn Wrosch (Zimmer 2 des Rathauses) in Goddelsheim vorgelegt werden.

Bei allen Rückfragen bezüglich des Brennholzes steht Ihnen Forstamtsleiter Herr Wrosch (Tel. 0176/56699761) zur Verfügung.





Unterstützende Betriebe während der Corona-Krise


Folgende Unternehmen unterstützen die hilfebedürftigen Bürgerinnen und Bürger aus Lichtenfels in Form von Bestellungen und Lieferungen von Nahrungsmitteln. Diese Bestellungen können telefonisch aufgegeben werden, die Lieferwege müssen abgeklärt werden. Als erste Ansprechpartner zur Koordination bleiben weiterhin die Ortsvorsteher, das Bürgerbüro und der Bürgermeister der Stadt Lichtenfels.

Betrieb / Unternehmen Telefonnummer
Edeka Knipp Goddelsheim 05636/225
Fleischerei Knorr Goddelsheim 05636/999444
Fleischerei Schneider Sachsenberg 06454/275
Bäckerei Weber Sachsenberg 06454/241
Getränkekontor Schütz Sachsenberg 06454/234
Pizzeria Restaurant bei David Goddelsheim 05636/993633




Unterstützung hilfebedürftiger Menschen während der Corona-Krise


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


in der aktuellen Situation sind Solidarität und gegenseitige Hilfe sehr wichtig. Wir müssen gemeinsam den Mitbürgerinnen und Mitbürgern Hilfe anbieten, die keine Unterstützung bekommen und aufgrund Ihrer persönlichen Situation auf sich alleine gestellt sind. Vor allem geht es um die Sicherung der Grundversorgung, wie Einkaufen, Essen zubereiten, Fahrten zum Arzt etc.

Unsere Ortsvorsteher/in haben in den Ortsteilen bereits verschiedene Netzwerke zur Hilfeleistung aufgebaut. Hierfür zunächst herzlichen Dank.

Die Stadtverwaltung steht Ihnen selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie Hilfe benötigen, aber auch, wenn Sie Hilfe anbieten können:

Dalwigksthal

Küstner, Joscha (OV)
Wecker, Bernd (stv. OV)

Orketalstraße 5
Auf der Königsburg 2
(06454) 2830118
(06454) 911978
Fürstenberg

Huhn, Arno (OV)
Buckert, Anton (stv. OV)

Troßweg 6
Im Stepel 4
(05636) 999893
(05636) 1280
Goddelsheim

Schüttler, Friedrich (OV)
Bangert, Helmut (stv. OV)

Hohler Weg 10
Im Weidest 4
(05636) 9233
(05636) 999730
Immighausen

Jakobi, Axel (OV)
Schüttler, Alfred (stv. OV)

Markeloh 13
Am Kampfacker 11
0178 / 6022591
(05636) 643
Münden

Scheuermann, Angela (OV)
Mitze, Antje (stv. OV)

Auf den Geiren 2
Selbergsweg 12
(06454) 1658
(06454) 795757
Neukirchen

Hast, Richard (OV)
Isken, Frank (stv.
OV)

Obere Bergstraße 5
Scheidstraße 26
(06454) 1253
(06454) 1491
Rhadern

Seibel, Walter (OV)
Ibing, Britta (stv. OV)

In den Aspen 13
In den Öhren 11
(05636) 1228
(05636) 999947
Sachsenberg

Lechky, Kurt (OV)
Dewender, Gerd (stv. OV)

Spichernstraße 1
Schulstraße 6
(06454) 590
(06454) 574
Bürgerbüro / Herr Christopher Hansen Tel.: 05636/9797-12
E-Mail: christopher.hansen@stadt-lichtenfels.de
Bürgermeister / Herr Henning Scheele Tel.: 05636/9797-11 oder 0170/5347000
E-Mail: henning.scheele@stadt-lichtenfels.de


Herzlichst
Ihr

Henning Scheele
Bürgermeister





Sperrung der Dreckbrücke im Aartal


Die Feldwegebrücke (Dreckbrücke) im Aartal zwischen Rhadern und Münden ist aufgrund erheblicher Baumängel bis auf Weiteres für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt. Der Fußgänger- und Radverkehr ist von der Sperrung nicht betroffen.





Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Thema Datenschutz